Arduino MINT Projekte

Von Samuel 22.08.2016

Arduino MINT Projekte Titelbild

Anfang des Jahres haben wir in Kooperation mit 1&1 Versatel und der Auguste-Viktoria-Schule in Flensburg unser erstes “MINT fördern und Ausbildung stärken”-Projekt gestartet. Dank der 1&1 Versatel konnten die SchülerInnen der AVS mit den Jugend Programmiert Arduino Kits den Einstieg in den Umgang mit dem Microcontroller lernen und haben am Ende der Projektzeit vorgestellt, was alles möglich war. Und da wollen wir euch jetzt einmal kurz zeigen, was die SchülerInnen so zustande gebracht haben.

Was die Verkabelung angeht, war das Projekt mit dem größten Aufwand wohl diese Ampelschaltung inklusive Schranken, Straßenlaternen, Parkplatz + Schranken, Ampeln, sowie eine sich verändernde Helligkeit, gesteuert durch eine fiktive Tageszeit (hier im Video leider nicht zu sehen)

Ein weiteres Projekt war das Arduino Spray. Grundlage war hier ein ganz normales Duftspray. Mit einem Bewegungssensor würde eine Bewegung registriert, ein Servomotor hat die Flasche daraufhin nach unten gezogen und so das Duftspray aktiviert. Mit einem Nagel wurde zusätzlich die Hebelwirkung erhöht, da der Servomotor die benötigte Kraft nicht von allein aufbringen konnte.

Bei diesem Projekt handelt es sich um eine Smarte-Katzenklappe. Leider nicht im Bild ist ein RFID Reader, der die Katze mit dem richtigen RFID-Tag erkennt. Wenn dies der Fall ist, bewegt sich der Servomotor (rechts im Bild zu sehen) und die Katzenklappe wird geöffnet. Auf dem Bild zu sehen ist der Normalzustand, bei dem die Klappe vom Servomotor verschlossen ist.

Hinter diesem Projekt versteckt sich eine automatische Kühlung. Mithilfe eines Temperatursensors wird die momentane Temperatur gemessen und auf dem Bildschirm angezeigt. Wenn ein bestimmter Grenzwert überschritten wird, startet der Ventilator und bringt etwas Abkühlung.

Bei einem weiteren Projekt wird mithilfe des Morsecodes ein Text von einem Arduino zu einem anderen übertragen. Dafür befindet sich unter diesen schwarzen Box auf der einen Seite eine LED und auf der anderen Seite ein Photowiderstand, der Helligkeiten messen kann. So wird der Text in Morsecode von A nach B übertragen.

Das waren jetzt nur einige von vielen Projekten. Die Ideen der SchülerInnen waren grenzenlos. Die ganze Projektphase hat uns auf jeden Fall bestätigt, welche Möglichkeiten es für Informatik im Unterricht gibt und es keinesfalls das trockene Lehrbuch sein muss, was den SchülerInnen vor die Nase gesetzt wird. Wir werden weiter daran arbeiten, dass unsere Kits auch in den Schulunterricht gut integriert werden können.

Wir möchten uns für die Zusammenarbeit noch einmal bei der Auguste-Viktoria-Schule und der 1&1 Versatel in Flensburg bedanken. Auf versatel.de/ausbildung gibt es noch mehr Informationen über die berufliche Ausbildung bei der Versatel.

Mehr Informationen findet ihr auch im Artikel der SHZ.