GPIO Plus Package Unicorn

GPIO Plus Package Unicorn Titelbild

GPIO

So, dein erstes Programm hast du jetzt also erfolgreich geschrieben. Das war schon echt cool, aber jetzt wird es erst richtig lustig. In diesem Abschnitt lernst du die GPIO-Schnittstellen des Raspberry Pi und die ersten Bestandteile der Programmiersprache Python kennen. Und was bitteschön ist eine GPIO-Schnittstelle? Kann man das essen? Nein, essen kann und sollte man diese Schnittstellen nicht. Sie sind nämlich zu etwas viel Nützlicherem gut. Über die GPIO-Schnittstelle ist es dir möglich, Daten aus dem Pi raus oder in den Pi rein zu schicken. Im Klartext heißt das, dass du dort zum Beispiel Sensoren anschließen kannst, die die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit oder auch die allgemeine Unzufriedenheit mit Hausaufgaben am Wochenende messen können. GPIO steht für General Purpose Input/Output, was verständlich so viel heißt wie: Eine Schnittstelle für Ein- und Ausgaben. Wir können an dieser Schnittstelle viele verschiedenen elektronische Projekte und Schaltungen aufbauen. Diese ganze Arbeit können wir uns mit dem Einhorn Shield aber sparen. Um die Einhornplatine zu benutzen und auf alle elektronische Bauteile des Shields zuzugreifen, müssen wir diese einfach nur über die GPIO-Pins mit den Raspberry Pi verbinden. Dafür können wir einfach die beigelegten Jumper Kabel benutzen. Mehr dazu auf cw42.de/anschluss oder im Begleit zettel.

























Noch Fragen oder Feedback?

Bevor du eine Frage stellen kannst musst du dich zuerst Anmelden oder Regestrieren!