Wechselblinker selber Löten

Wechselblinker selber Löten Titelbild

Folgende Teile braucht ihr für die Anleitung

Wechselblinker zum Selber Löten Produktbild

Wechselblinker zum Selber Löten | 6.95€

Wechselblinker P-186

Mit dem Wechselblinker kannst du nur mithilfe einer elektronischen Schaltung zwei LEDs abwechselnd zum Leuchten bringen. Diese elektronische Schaltung befindet sich auf einer Platine, heißt die Verbindungen zwischen elektronischen Bauteilen (wie LEDs, Widerstände) sind schon fertig, jetzt müssen nur noch die Bauteile auf die Platine gelötet werden. Damit du auch genau weißt, wo welches Bauteil hingehört, sind mit weißer Farbe Bezeichnungen für die verschiedenen Bauteile auf der Platine angegeben.

show?width=550

Liste elektronische Bauteile

Bauteil Platinenbezeichnung
Schraubklemme P1
Variable Widerstände Rv1 + Rv2
Widerstände 1K Ω R1+R2
Widerstände 10K Ω R3+R4
Blaue 5mm LEDs D1 + D2
Kondensator C1+C2
Transistor

Bevor du anfängst

Bevor du anfängst, brauchst du die richtigen Werkzeuge. Zum Löten brauchst du immer einen Lötkolben, Lötkolbenständer und Lötzinn. Wir würden dir auf jeden Fall auch noch eine Entlötpumpe (für alle Unfälle, die mal passieren können) und einen Seitenschneider empfehlen. Wenn du keinen Seitenschneider zu Hand hast, kannst du auch eine Schere benutzen.

Bitte beachte dabei, dass beim Arbeiten mit dem Lötkolben gefährliche Situationen entstehen können. Wenn du schon länger nicht mehr gelötet hast oder einfach nochmal alles wiederholen möchtest, empfehlen wir dir unsere Einfach Löten Anleitung unter cw42.de/Loeten.

Eine Schritt für Schritt Anleitung, in der alle einzelne Schritte und Bauteile aufgeführt sind, findest du unter cw42.de/wechselblinker.









Herausgeber

Coding World UG (haftungsbeschränkt)
Liese-Meitner-Str. 2, 24941 Flensburg
http://codingworld.io
Support & Feedback: support@cw42.de



.

Schritt für Schritt Anleitung

Bei jedem Schritt musst du zuerst das Bauteil richtig auf die Platine setzen und dann auf der anderen Seite der Platine das Bauteil festlöten. Dabei kann unter anderem auch ein Stück Klebeband helfen ;)

1 Schraubklemme P1

Mit der Schraubklemme wird später der 9V-Batterie-zu-Kabel Adapter befestigt und damit der gesamte Wechselblinker mit Strom versorgt. Die Öffnung der Schraubklemme muss dabei nach außen zeigen. Ansonsten musst du nichts weiter beachten

Schraubklemme platzieren

Schraubklemme gelötet

2 Variable Widerstände Rv1+Rv2

Im nächsten Schritt müssen die variablen Widerstände festgelötet werden. Diese erlauben es uns später, das Blinken besser zu kontrollieren und anzupassen. Die variablen Widerstände müssen dabei so gesteckt werden, wie die Leiter unten befestigt sind.

Variable Widerstände platzieren

Variable Widerstände gelötet

3 Widerstände R1+R2

Im nächsten Schritt werden die äußersten Widerstände festgelötet. Die Widerstände haben dabei einen Wert von 1K Ω und sollten nicht mit den 10K Ω Widerständen verwechselt werden. Der richtige Farbcode ist deshalb bei 5 Ringen: Braun, Schwarz, Schwarz, Braun, Braun. Widerstände platzieren Bevor du hier weitermachst, musst du noch die überstehenden Leiter der Widerstände mit einem Seitenschneider entfernen. Widerstände mit Leitern

Widerstände mit entfernten Leitern

4 Widerstände R3+R4

Als nächstes werden die äußersten Widerstände festgelötet. Die Widerstände haben dabei einen Wert von 10K Ω und sollten nicht mit den 1K Ω Widerständen verwechselt werden. Der richtige Farbcode ist deshalb bei 5 Ringen: Braun, Schwarz, Schwarz, Rot, Braun. Widerstände platzieren Auch hier gilt wieder: bevor du weitermachst, solltest du zuvor die überstehenden Leiter der Widerstände mit einem Seitenschneider entfernen. Widerstände mit Leitern

Widerstände mit entfernten Leitern

5 LEDs D1+D2

Im nächsten Schritt werden wir die LEDs mit der Platine verlöten. Wichtig ist, dass wir hier auf die Polarität achten müssen. Das heißt, wir müssen den langen Leiter der LED zum kleinen K verbinden. LED platzieren Und nochmal: vorm Weitermachen die überstehenden Leiter entfernen.

LED gelötet

6 Kondensatoren C1+C2

Bei den Kondensatoren gilt genau wie bei den LEDs, dass wir auf die Polarität achten müssen. Dafür ist bei den Kondensatoren ein kleines + abgebildet für den positiven Leiter der Kondensatoren. Die positive Seite erkennst du a,n dem deutlich längeren Leiter und daran, dass an der negativen Seite ein Minus abgebildet ist. Kondensatoren platziert Dass die überstehenden Leiter entfernt werden müssen, müssen wir wohl an dem Punkt wohl nicht mehr erwähnen.

Kondensatoren mit zu langen Leitern

Kondensatoren mit geschnittenen Leitern

7 Transistoren T1+T2

Die Transistoren sind das letze und das am schwersten zu lötende Bauteil. Da es hier drei Leiter gibt, die sehr nahe beieinander liegen, musst du sehr darauf achten, dass du nicht zu viel Lötzinn benutzt und so einen Kurzschluss in die Schaltung mit ein baust. Deswegen sei sehr vorsichtig und biege schon vorher die Leiter weit auseinander.

Transistoren platzieren

Transistoren mit zu langen Leitern

Transistoren mit geschnittenen Leitern

Fertig

Wenn du jetzt die 9V Batterie mit dem Adapter verbindet und in der Schraubklemme befestigst (hierfür brauchst du noch einen Schlitzschraubendreher), dann sollte deine Schaltung anfangen zu blinken.

Fehler

Es leuchtet nicht? Das kann viele Gründe haben, aber es gibt dabei zwei häufige Fehlerquellen: Eine falsche Polarität bei den Kondensatoren und LEDs oder es gibt irgendwo einen Kurzschluss z.b. bei den Transistoren. Bei ersteren sollte die Platine noch einmal ganz genau kontrolliert werden und im Zweifelsfall solltest du mit der Enlötpumpe versuchen das Bauteil zu entlöten und dann wieder an die Platine zu löten. Gleiches gilt auch bei einem Kurzschluss, weil zwei Verbindungen zusammen gelötet wurden, die nicht hätten zusammen gelötet werden sollen. Hier hilft ebenfalls nur die Entlötpumpe.

Die Blinklichtschaltung auf einem Steckbrett aufgebaut und erklärt

Du brauchst:

  • Breadboard
  • Verbindungskabel
  • 2x Kondensatoren (selbe Stärke)
  • 2x Transistoren
  • 2x LEDs (selbe Farbe)
  • 2x 470Ω Widerstände (Farbcode 5 Ringe: Gelb, Lila, Schwarz, Schwarz, Braun)
  • 2x 10KΩ Widerstände

Schaltplan Arduino mit Taster und Buzzer zum Morsen

Elektrischer Schaltplan

Arduino mit Taster und Buzzer zum Morsen


Wenn du die Schaltung richtig angeschlossen hast, sollte jetzt immer eine LED kurz aufblinken, während die andere nicht leuchtet, danach passiert dann genau das Gleiche, nur andersherum. Diese Schaltung wird auch Kippschaltung genannt, denn die Schaltung verändert sich immer. Wenn wir uns dabei den elektrischen Schaltplan ansehen, haben wir zwei verschiedene Transistoren, die entscheidend sind, ob die LED leuchtet und ob der Kondensator sich auflädt. Gerade die Kontrolle des Kondensators ist entscheidend, denn diese kontrollieren die Transistoren. Am Anfang fließt Strom durch zum Beispiel Kondensator 1 und dieser lädt sich auf. Während dieser Zeit schaltet der Kondensator 1 dann den Transistor 2, da dieser direkt mit dem Base Pin vom Transistor 2 angeschlossen ist. In der Zeit fließt Strom durch den Transistor 2 und die LED 2 leuchtet auf und Kondensator 2 kann sich entladen. Wenn Kondensator 1 voll geladen ist, fließt kein Strom mehr und der Transistor 2 ist geschlossen, es liegt auch keine Spannung mehr an dem Base Pin. Jetzt passiert das Ganze umgekehrt. Da sich Kondensator 2 entladen hat, lädt dieser sich jetzt wieder auf und Transistor 1 wird damit geschaltet. LED 1 fängt an zu leuchten, Kondensator 1 kann sich entladen. Das wiederholt sich jetzt solange, wie die Schaltung Strom hat. Wichtig ist, dass sich nicht zwingend Kondensator 1 zuerst lädt. Diese Schaltung lebt stark davon, dass die Widerstände und Kondensatoren nicht zu 100 % genau sind, sondern sich die beiden Kondensatoren durch ihre Ungenauigkeit nicht gleich laden bzw. entladen.

Wenn die Erklärung beim ersten Mal zu kompliziert war, dann ist das überhaupt kein Problem. Es handelt sich hier um eine etwas kompliziertere Schaltung. Also einfach nochmal lesen und dann klappt es auch mit dem Verständnis.

Noch Fragen oder Feedback?

Bevor du eine Frage stellen kannst musst du dich zuerst Anmelden oder Regestrieren!